Sozialdienst
katholischer
Frauen e.V.
Amberg

Die Spendenseiten zum SkF-Neubau in Amberg

Projektüberblick

Der SkF

Der SkF Amberg betreut im Jahr mit seinen 25 hauptamtlichen und 150 aktiven ehrenamtlichen MitarbeiterInnen rund 1000 Kinder und Jugendliche, die mit ihren Familien Hilfe benötigen. Mit seinen vielschichtigen fachlichen Beratungs- und Betreuungsangeboten ist der Verein eine Größe in der sozialen Infrastruktur der Stadt Amberg und des Landkreises Amberg-Sulzbach.

Der Ist-Zustand

In der Stadt Amberg und dem Landkreis Amberg-Sulzbach gibt es bis heute kein Frauenhaus. Die drei Schutzwohnungen des Notrufs für Frauen mussten wegen zu großer Sanierungsbedürftigkeit geschlossen werden.

Hinzu kommt: unser jetziges SkF-Haus am Studentenplatz ist aufgrund der enorm gewachsenen Aufgabengebiete zu klein geworden für alle Fachbereiche und Mitarbeiterinnen.

Unser Ziel

Ein eigenes Kinder-, Frauen und Familienhilfezentrum. Das Zentrum soll alle Dienste des SkF künftig beherbergen und für fünf Frauen mit ihren Kindern Zufluchtsort bei Gewalt werden. Das Bauvolumen beträgt € 3,4 Mio. wovon die Hälfte der Kosten bereits gedeckt ist.

Spenden

Dank der großzügigen Förderung von Unterstützern wie Sternstunden e.V., der Gertrud und Klaus Conrad-Stiftung und der Deutschen Fernseh-Lotterie war es uns möglich, dieses für den SkF Amberg einmalige Projekt zu starten.

Zuschüsse

Für den Neubau des Frauenhauses Amberg durch den Sozialdienst katholischer Frauen e. V. wurden Zuschüsse vom Freistaat Bayern aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS) beantragt und in Höhe von 250.000 € bewilligt.

Für den Betrieb und den Unterhalt des Frauenhauses gibt es weiterhin Zuschüsse durch die beiden zuständigen Kommunen (Stadt Amberg und Landkreis Amberg-Sulzbach)

Für das Bürogebäude gibt es keine Zuschüsse von Seiten der öffentlichen Hand.

Um das Projekt erfolgreich abzuschließen, brauchen wir dringend Ihre Unterstützung!